NPD und DVU wollen in Kirchheim fusionieren

Veröffentlicht von BGRE am

Seit Monaten ist die Rede von der bevorstehenden Fusion von NPD und DVU. Nun sollte am kommenden Sonntag, dem 29.11., vor den Toren Arnstadts im Kirchheimer Fachwerkhof der außerordentliche Parteitag der DVU den Rahmen für diese bräunliche Hochzeit bilden, wie auf dem NPD-Blog.info zu lesen ist. Ob diese aber nun tatsächlich am kommenden Wochenende stattfindet, ist nach einer Meldung der taz mehr als ungewiss.
Die Gründe liegen offensichtlich in der inneren Zerissenheit der rechtsextremen Parteien, zwar gibt es wohl von Seiten der NPD nur wenige Argumente gegen die Verschmelzung, schließlich verspricht man sich durch die DVU einen Ausweg aus der ewig prekären finanziellen Situation der Partei. Innerhalb der DVU soll es jedoch eine Reihe von Gegnern des Zusammenschlusses geben. Diese haben laut NPD-Blog.info nun auch Rückendeckung aus der “Pro Bewegung” bekommen. Damit die Ergebnisse des Vereinigungsparteitages nun nicht auf Grund “formeller Fehler” angefochten werden können, hat die DVU die Notbremse gezogen und den Parteitag erst einmal verschoben.

Welche Rolle die “Pro Bewegung” und ihre Anwälte dabei spielen, kann man nur mutmaßen, schließlich ist eine Reihe ihres Personals früher selbst in der NPD Mitglied gewesen und hatte dort Führungpositionen besetzt.

Update 27.11.2010

Laut NDR Info hat es die DVU nicht fertig gebracht, ihre Mitglieder ordnungsgemäß einzuladen (das schafft sonst fast jeder Kegelverein besser). Deshalb wurde der Parteitag vorläufig verschoben, neuer Termin soll der 12.Dezember sein.


1 Kommentar

BGRE » DVU-Parteitag – Kirchheim wehrt sich | Bündnis gegen Rechtsextremismus in Arnstadt · 7. Dezember 2010 um 18:30

[…] erst verschobene und nun für den 12.12. angesetzte Bundesparteitag der DVU wird im 700-Einwohner-Dorf Kirchheim […]

Kommentare sind geschlossen.