Dinner für Demokratie – Das Zweite

Am Internationalen Tag der Demokratie 2019 feierten wir unser zweites Dinner für Demokratie auf dem Arnstädter Markt. Bei schönstem Wetter versammelten sich unter unserem Banner “Arnstadt für Demokratie” so um die 150 Leute, mit allen Zaungästen und Passanten können es gut doppelt so viele gewesen sein, um bei Essen und Weiterlesen…

Demokratie- und Familienfest in Arnstadt

Am 22. September feiern wir mit Ihnen und Euch unser Demokratiefest in Arnstadt. Im Innenhof der Kinderbibliothek (Prinzenhof) wird ab 16 Uhr ein Markt der Möglichkeiten präsentiert, werden Gespräche geführt und demokratiestarke Vereine des Landkreises vorgestellt. Neben Infoständen werden wieder verschiedene Mitmachaktionen für die ganze Familie angeboten. Die Musikerin DOTA Weiterlesen…

Mahngang „Wider das Vergessen“

Gegen Nazis und Rassisten. Damit sich die Geschichte nicht wiederholt:

Den 8. Mai –  Tag der Befreiung, der in Thüringen seit  2016 Gedenktag ist, nimmt das Arnstädter Bündnis gegen Rechts zum Anlass, mit einem Mahngang „Wider das Vergessen“ eindrücklich daran zu erinnern, dass sich Geschichte wiederholen kann, wenn die Menschen unachtsam sind und Nationalismus und Rassismus unwidersprochen bleiben.
(mehr …)

Erster Erfolg über die rechte Szene – Nazis geben auf

Die von Neonazis für das letzte Mai- und erste Juniwochenende angemeldeten Rechts-Rock Events in Arnstadt werden nicht stattfinden: die Nazis haben gestern ihre Veranstaltung frustriert zurückgezogen und somit abgemeldet. Diese Nachricht nahmen die zahlreichen AktivistInnen, die sich seit Beginn des Jahres gegen diese Veranstaltungen organisiert haben, bei ihrem Treffen erfreut und mit Genugtuung zur Kenntnis.

Bereits Mitte Februar hatten sich auf Einladung des Arnstädter Bündnisses gegen Rechts mehr als  40 Interessierte aus Vereinen, Unternehmen, Parteien, aber auch zahlreiche engagierte Einzelpersonen über mögliche Aktionen gegen ein solches Nazi-Event verständigt. (mehr …)

Von BGRE, vor

Verurteilung des Angriffs auf die Flüchtlingsunterkunft in Arnstadt

und breite Solidarität mit den Bewohnerinnen und Bewohnern

In der Nacht zum Sonntag, 21. Juli 2013, attackierten nach Medienberichten zwei Zeitsoldaten der Bundeswehr die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Arnstadt. Die beiden 23- und 25-jährigen Täter warfen Feuerwerkskörper in den Hinterhof des Hauses. Als ein Bewohner sie aufforderte dies zu unterlassen, beleidigten sie ihn rassistisch und zeigten mehrfach den Hitlergruß.
Die Polizei nahm die Täter fest und ermittelt gegen sie wegen der Tatvorwürfe der Volksverhetzung und der Sachbeschädigung. (mehr …)

Von BGRE, vor

Neue Stolpersteine in Arnstadt verlegt

In der Arnstädter Fleischgasse 1a und der Rankestraße 1 wurden heute insgesamt 19 Stolpersteine in Erinnerung an die ehemaligen jüdischen Mitbürger unserer Stadt verlegt. Stolpersteine werden in den Bürgersteigen eingelassen und bestehen jeweils aus einer ca. 10×10 cm großen Gedenktafel aus Messing mit eingeprägten Informationen zur jeweiligen Person. Sie sollen Weiterlesen…

Von BGRE, vor