Allgemein

Erster Erfolg über die rechte Szene – Nazis geben auf

Die von Neonazis für das letzte Mai- und erste Juniwochenende angemeldeten Rechts-Rock Events in Arnstadt werden nicht stattfinden: die Nazis haben gestern ihre Veranstaltung frustriert zurückgezogen und somit abgemeldet. Diese Nachricht nahmen die zahlreichen AktivistInnen, die sich seit Beginn des Jahres gegen diese Veranstaltungen organisiert haben, bei ihrem Treffen erfreut und mit Genugtuung zur Kenntnis. Bereits Mitte Februar hatten sich auf Einladung des Arnstädter Bündnisses gegen Rechts mehr als  40 Interessierte aus Vereinen, Unternehmen, Parteien, aber auch zahlreiche engagierte Einzelpersonen über mögliche Aktionen gegen ein solches Nazi-Event verständigt. (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Verurteilung des Angriffs auf die Flüchtlingsunterkunft in Arnstadt

und breite Solidarität mit den Bewohnerinnen und Bewohnern

In der Nacht zum Sonntag, 21. Juli 2013, attackierten nach Medienberichten zwei Zeitsoldaten der Bundeswehr die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Arnstadt. Die beiden 23- und 25-jährigen Täter warfen Feuerwerkskörper in den Hinterhof des Hauses. Als ein Bewohner sie aufforderte dies zu unterlassen, beleidigten sie ihn rassistisch und zeigten mehrfach den Hitlergruß. Die Polizei nahm die Täter fest und ermittelt gegen sie wegen der Tatvorwürfe der Volksverhetzung und der Sachbeschädigung. (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Neue Stolpersteine in Arnstadt verlegt

In der Arnstädter Fleischgasse 1a und der Rankestraße 1 wurden heute insgesamt 19 Stolpersteine in Erinnerung an die ehemaligen jüdischen Mitbürger unserer Stadt verlegt. Stolpersteine werden in den Bürgersteigen eingelassen und bestehen jeweils aus einer ca. 10×10 cm großen Gedenktafel aus Messing mit eingeprägten Informationen zur jeweiligen Person. Sie sollen Weiterlesen …

Von BGRE, vor
Allgemein

Bürgermeister Köllmer und “pro Köln”

H. C. Köllmer, seines Zeichens gegenwärtiger Bürgermeister von Arnstadt, lässt alle Scheu beiseite und schlägt sich nun ganz offen und ungeniert auf die Rechtsaußen-Position der politischen Landschaft. Wie heute durch einen Artikel des TA-Redakteurs Malte Wicking bekannt geworden ist, fühlt er sich offenbar schon seit längerer Zeit im Umfeld der als rechtsextremistisch geltenden Organisation "pro Köln" sehr wohl. So hielt er im vergangenen Dezember eine in diesen Kreisen  viel beklatschte Rede, mit der sich der Ableger "pro Deutschland" stolz auf seiner Webseite brüstet. Welcher Art diese Kreise sind, mit denen sich Herr Köllmer umgibt, wird nicht zuletzt dadurch deutlich, dass sie vom Verfassungschutz in NRW als rechtsextremistisch eingeordnet werden. (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Öffentliche Erklärung der Solidarisierung mit Gerhard Pein

Am 10.12 2009 gab der Stadtrat im öffentlichen Teil seiner Stadtratsitzung folgende Erklärung ab:

Öffentliche Erklärung der Fraktionen des Stadtrates der Stadt Arnstadt Die Mitglieder des Stadtrates von Arnstadt mussten mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen, dass der Arnstädter Stadtrat und amtierende Vorsitzender der AG Zivilcourage Gerhard Pein Opfer diffamierender, rechtsextremer Plakatierungen wurde. (mehr …)

Von BGRE, vor