Erster Erfolg über die rechte Szene – Nazis geben auf

Veröffentlicht von BGRE am

Die von Neonazis für das letzte Mai- und erste Juniwochenende angemeldeten Rechts-Rock Events in Arnstadt werden nicht stattfinden: die Nazis haben gestern ihre Veranstaltung frustriert zurückgezogen und somit abgemeldet. Diese Nachricht nahmen die zahlreichen AktivistInnen, die sich seit Beginn des Jahres gegen diese Veranstaltungen organisiert haben, bei ihrem Treffen erfreut und mit Genugtuung zur Kenntnis.

Bereits Mitte Februar hatten sich auf Einladung des Arnstädter Bündnisses gegen Rechts mehr als  40 Interessierte aus Vereinen, Unternehmen, Parteien, aber auch zahlreiche engagierte Einzelpersonen über mögliche Aktionen gegen ein solches Nazi-Event verständigt.

Eigentlich wollten die gestern Anwesenden bei ihrem zweiten Treffen mit der konkreten Planung beginnen. Zahlreiche Plätze hatten die AktivistInnen bereits für Kundgebungen, Infostände usw. angemeldet.

Das gemeinsame Anliegen – gegen Rassismus und Neonazismus vorzugehen und Nazis und Rassisten die Stadt nicht widerstandslos zu überlassen – soll weiter verfolgt werden. Die Engagierten finden es wichtig, nicht nur auf Nazianmeldungen zu reagieren, sondern selbst aktiv zu werden: ein antirassistisches Konzert ist in Planung, der bekannte Künstler Heinz Ratz mit seiner Band Strom und Wasser bereits angefragt. Außerdem wird für den 8. Mai – den Tag der Befreiung vom Faschismus, der seit 2016 in Thüringen Gedenktag ist – eine Veranstaltung vorbereitet, die eindrücklich daran erinnern soll, dass sich Geschichte wiederholen kann, wenn die Menschen unachtsam sind und Nazis und Rassisten gewähren lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.