Allgemein

Aufruf gegen das Hasskonzert am Samstag in Kirchheim

Kein Raum für Hassmusik: Für eine offene Gesellschaft – Rassismus und Nationalismus entgegentreten Am kommenden Sonnabend dem 20.08.2016 wird im „Veranstaltungszentrum Erfurter Kreuz“ ein weiteres, neonazistisches RechtsRock-Event stattfinden. Die Veranstalter gehen von über 1000 teilnehmenden Nazis aus. Wenn es so kommt, wären mehr Nazis, RassistInnen und HolocaustleugnerInnen im Dorf, als es EinwohnerInnen gibt! (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Aufruf gegen JN-Europakongress von Neonazis in Kirchheim

kirchheim-protest Die Bürgerinitiative „Kirchheimer gegen rechts“ hat diesen Aufruf veröffentlicht: Die Jugendorganisation der NPD, die Jungen Nationaldemokraten (JN) lädt für den kommenden Sonnabend zu einem sogenannten Europakongress. Dies wird ein Kennenlern- und Vernetzungstreffen für Rechtsextremisten bzw. Neonazis aus weiten Teilen Europas sein. Eingeladen sind beispielsweise Neonazis aus Skandinavien, Großbritannien, Italien oder Griechenland. Diese werden bereits Freitag anreisen und Kirchheim erst am Sonntag wieder verlassen. Somit ist diese Veranstaltung wichtig für die Zusammenarbeit rassistischer und nationalistischer Kräfte Europas. (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Aufruf Thüringer Bürgerbündnisse gegen NPD-Parteitag in Kirchheim

unantastbar Für ein solidarisches Europa- gegen rassistische Hetze und rechtsextreme Nationalstaatsphantasien: Kundgebung am Samstag, den 18. Januar ab 09:00 Uhr in Kirchheim Die Thüringer Bürgerbündnisse, Initiativen und Netzwerke gegen Rechts rufen gemeinsam mit dem örtlichen Bürgerbündnis Kirchheimer gegen Rechtsextremismus dazu auf, sich dem NPD-Parteitag am Samstag, den 18. Januar in Kirchheim entgegenzustellen. Wir werden den Nazis zeigen, dass sie und ihre menschenverachtenden Ideologien keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Ihrer rassistischen Hetze stellen wir die Idee eines solidarischen Europa entgegen. (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Nicht lange fackeln – Nazis blockieren!

dresden_fb_profileWir unterstützen und veröffentlichen den Aufruf des Bündnisses Dresden Nazifrei 2013: 13. Februar – kein Tag für Nazis Seit vielen Jahren versammeln sich am und um den 13. Februar in Dresden Nazis zu einem sogenannten „Trauermarsch“. Am Jahrestag der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg verdrehen sie die Geschichte und nutzen den Mythos von der „unschuldigen Stadt“. Die Tradition des „stillen Gedenkens“ bietet den Nazis nach wie vor Anschlusspunkte. Sie verhindert, an diesem Tag aus der gesamten Breite der Dresdner Gesellschaft auf Nazis mit aller Vehemenz zu reagieren. Bis zum Jahr 2009 entwickelte sich der alljährliche Aufmarsch so zum größten Nazi-Ereignis in ganz Europa. (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

10 Punkte gegen Rechtsextremismus und Rassismus

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Demokratieentwicklung (BAGD) hat in einen Aufruf 10 Punkte gegen Rechtsextremismus und Rassismus formuliert, die wir unterstützen und deshalb an dieser Stelle im vollen Wortlaut veröffentlichen: Mobile Beratungsteams und Opferberatungsprojekte beraten und begleiten Opfer rechter Gewalt, Kommunen und Zivilgesellschaft. „Auch wenn wir seit Jahren vor der Gewalt von Neonazis und rassistischen Gelegenheitstätern warnen, sind wir geschockt von dem Ausmaß an Ignoranz und Verharmlosung staatlicher Stellen angesichts der rassistischen Mordserie. Wir verlangen jetzt eine Zäsur im Umgang mit der extremen Rechten.“ (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Nazis in Dresden blockieren!

Wir veröffentlichen hier den Aufruf des Bündnisses Dresden-Nazifrei: 2011 – Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist! Nazifrei – Dresden stellt sich quer! 2010 ist es uns erstmalig gelungen, Europas größten Naziaufmarsch durch Massenblockaden zu verhindern. Grundlage unseres Erfolges war die Spektren übergreifende Zusammenarbeit zwischen Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen. (mehr …)

Von BGRE, vor
Allgemein

Dresden Nazifrei

Plakat Dresden NazifreiAm 13.02.2010 gibt es aus Protest gegen den größten Naziaufmarsches Europas verschiedene Kundgebungen rund um den Hauptbahnhof Dresdens. Angemeldet sind diese Kundgebungen von Bundestags- und Landtagsabgeordneten der SPD, Linke und Bündnis90/ Die Grünen.

Aufruf Am 13. Februar 2010 werden wir zusammen mit tausenden von Menschen den größten Naziaufmarsch Europas in Dresden verhindern. Im Jahr 2009 marschierten fast 7000 Nazis durch unsere Stadt. Ihr Ziel ist es, die Verbrechen des Nazi-Regimes zu leugnen und Nazi-Deutschland zum eigentlichen Opfer des 2. Weltkrieges umzudeuten. Wir aber wissen: der verbrecherische Krieg ging von Nazi-Deutschland aus und kehrte 1945 nach Dresden zurück. (mehr …)

Von BGRE, vor